Astrologie

astrouhr   webDas Leben; von oben betrachtet



"Zwei Dinge erfüllen das Gemüt
mit immer neuer und zunehmender
Bewunderung und Ehrfurcht,
je öfter und anhaltender sich
das Nachdenken damit beschäftigt:
Der bestirnte Himmel über mir
und das moralische Gesetz in mir."

Schrieb Immanuel Kant
in der Kritik der praktischen Vernunft (1788).


"I'm looking ...
I'm searching ...
I read my horoscohohohope ..."

Sang Harpo in den späten 1970ern.  


Die Astrologie ist ein Lebensbegleitungsprogramm der besonderen Art.

Ganz egal, ob es um Liebe, Karriere oder Gesundheit geht: Vom Moment unserer Geburt an stehen uns die Sterne in allen wichtigen Fragen zur Seite. Sie unterstützen uns auf ihre symbolisch-bildhafte Art und Weise dabei, die Basis zu klären, auf der unser Leben und Lieben, Wünschen, Streben, Denken und Handeln ruht, sie helfen uns, andere Menschen besser zu verstehen, und sie begleiten unsere Entwicklung in der Zeit; Tag für Tag, Monat für Monat und Jahr für Jahr – ein Leben lang.


astrologie sterntaler 20140530 ludwigsburg maerchengarten DSCN3862 webWie "funktioniert" Astrologie?

Kernstück der astrologischen Arbeit ist das Horoskop, eine Art Himmelsfoto, auf dem die Gestirnkonstellationen in einem ganz bestimmten Augenblick festgehalten sind. Obwohl es im Einzelnen recht verschiedene Arten von Horoskopen gibt, kommen sie doch alle mit demselben "Grundbaukasten" aus. Dieser setzt sich aus den zwölf Tierkreiszeichen, den zwölf Häusern, den zehn Gestirnen und den Aspekten zusammen, durch die bestimmte Konstellationen miteinander verbunden sind.

Jedes Bauelement der Sternensprache hat dann grundlegend eine bestimmte Bedeutung. Kein halbwegs fachkundiger Astrologe etwa würde behaupten, dass das Tierkreiszeichen Widder eine schier unendliche Sanftmut, Selbstlosigkeit und Opferbereitschaft symbolisiert und die Fische die wichtigsten Tierkreisvertreter zum Thema Mut und Kampfgeist seien, oder dass der Planet Merkur hauptberuflich für unser Gefühlsleben zuständig ist, während der Mond den puren Intellekt verkörpert – denn das ist nun einmal genau umgekehrt, wie jahrtausendelange Beobachtungen gezeigt haben.

Vor allem aber gilt: Die Mischung macht's! Stier oder Krebs, Mars oder Saturn, das siebente oder das achte Haus, ein Trigon oder ein Quadrat – die verschiedenen Bauelemente der Astrologie bekommen ihre spezifische aktuelle oder individuelle Aussagekraft erst dann, wenn man sie im Zusammenhang mit all den anderen Konstellationen betrachtet, die gleichzeitig auch gegeben sind. Das ist ganz so wie bei den guten alten Bauklötzchen unserer Kindheit, die erst in Kombination miteinander zu einem Gebäude, zu einem Auto oder zu einem Flugzeug werden.

Das Zusammenspiel der Gestirne, Zeichen und Häuser ändert sich stetig im Laufe der Zeit. Deshalb vermelden die Sterne uns Tag für Tag, Monat für Monat und Jahr für Jahr immer wieder neue bedenkenswerte Trends; und deshalb zeichnen sie in annähernd jeder einzelnen Minute ein neues, einmaliges Persönlichkeitsprofil des Menschen, der in diesem Augenblick an einem bestimmten Ort geboren wird.


astrologie sterntaler 20140530 ludwigsburg maerchengarten DSCN3863 web webWie funktioniert Astrologie nicht?

Die Himmelswanderungen der Gestirne bilden die besondere Qualität all der großen und kleinen Phasen in unserem Leben modellhaft ab. In der ihnen eigenen symbolischen Sprache zeigen sie die besonderen Chancen an, die sich für uns eröffnen – und die Schwierigkeiten (beziehungsweise, sehr viel besser gesagt: die Herausforderungen!), denen wir mit erhöhter Wahrscheinlichkeit begegnen werden. Aber:

Die Sterne "beeinflussen" oder "machen" rein gar nichts in unserem Leben.

Genauso wenig, wie eine Uhr die Zeit "beeinflusst", die sie anzeigt. Eine Uhr sagt uns lediglich, wann die Zeit reif ist, aufzustehen und zur Arbeit zu gehen, Mittagspause zu machen oder zu einem Date zu eilen – mehr aber auch nicht. Es liegt dann ganz allein bei uns selbst, auch tatsächlich aus dem Bett zu kriechen, die Zahnbürste zu schwingen, uns an den Schreibtisch zu setzen oder das Pausenbrötchen auszupacken – und eine Uhr ist auch ganz bestimmt nicht bereit, dafür zu garantieren, dass unsere Verabredung genau so pünktlich zum vereinbarten Treffen erscheint wie wir selbst!


Ein ganz spezielles Zeitmanagement

Wie die Zeiger einer Uhr stetig über das Zifferblatt wandern, so wandern auch die Gestirne einfach immer nur unerschütterlich ihre Runde durch den Tierkreis und bilden dabei zu bestimmten Zeitpunkten bestimmte harmonische oder angespannte Winkel (= Aspekte) zueinander.

Mit jeder Passage durch ein bestimmtes Tierkreiszeichen und mit jedem einzelnen Aspekt unterstützen sie uns dabei, besser zu verstehen, was das "Paket Zeit", das nun vor uns liegt, so alles für uns bereit hält – zum Beispiel dabei, die eigenen Stimmungen und Reaktionen oder die anderer Menschen besser einzuordnen oder dabei, unsere Tageserlebnisse sinnvoll in den Erfahrungsschatz unseres Lebens einzubringen.

So bietet der Lauf der Gestirne uns nicht mehr - aber auch nicht weniger! – als eine Hilfestellung an, durch die unsere Lebenssituation für uns sehr viel "griffiger" werden kann; d. h.: sowohl besser begreifbar – als auch besser in den Griff zu bekommen!

Erst wir selbst aber sind es, die diese zunächst noch recht abstrakten Zeichen der Zeit mit echtem Leben füllen. Denn es liegt ganz allein bei uns selbst, die uns angekündigten Chancen auch tatsächlich zu nutzen – oder gewisse Prüfungen und Belastungsproben nicht nur durchzustehen, sondern sie entschlossen anzunehmen, um letztendlich dann gerade daran zu wachsen.
   


Fotos: © Michaela Mundt (Märchengarten Ludwigsburg) und ©  Martin Kolb  / pixelio.de  (Astro-Uhr). Vielen Dank dafür!