Zwilling

zwilling 2015.06.motiv webImmer in Bewegung!


Typisch Zwilling!?

Die Zwillinge als Zeichen der Zeit

Analogien und Korrespondenzen zum Zeichen


Die Sonne im Zwilling (20./21.05.-20./21.06.) beschreibt eine Zeit des Übergangs: Der Sommer, die Zeit des Reifens beginnt zwar schon, doch noch herrscht die muntere Aufbruchsstimmung des Frühlings vor. Und ähnlich heiter, quirlig und umtriebig wie das Klima dieser Wochen sind auch die Menschen, die unter der Zwillingssonne geboren werden.
   

zwillinge ei webDer Zwilling ist das flexible, sozusagen das luftigste Zeichen der Luft; der muntere Wirbelwind in allen Gassen, der die Kirschblütenblätter verweht, um klarzustel­len, dass Bäume nun mal Bäume sind – und keine Blumen.

Für einen klassischen Zwilling ist wirklich nichts so bezeich­nend wie seine zwei Köpfe, die sich gern für die verschie­den­sten und häu­fig auch für die wi­der­sprüch­lichsten Dinge zugleich interessieren: "Ich kann mich gar nicht ent­schei­den, das ist alles so schön bunt hier!"
   

zwillinge moewen webDer Zwilling im Haus erspart den Gang zum Zeitungski­osk:

Über die jüngsten Schachzüge in der in­ternationalen Politik weiß er ebenso gut Bescheid wie über die weiteren Aussichten der Fußballmannschaft von Klein-Kleckersdorf oder über die neuesten Schnallenformen in der italie­nischen Damenschuhmode.

Und selbstverständlich hat er sich auch eine klar umrissene Meinung zu Meyers 52ten Ehe­krach oder dem Wasserrohrbruch neu­lich bei Schulzens gebil­det ...

In so einen Doppelkopf passt halt jede Menge Wissen, das - immer munter nach der Devise: "Ich denke und rede, also bin ich!" – auch niemandem vorenthalten wird. Nicht umsonst also ist der Kommunikationsplanet Merkur der engste Verwandte des Zwillings unter den Gestirnen.
   

zwilling   eulen   webSein traditionelles astrologisches Symbol, die zwei Säulen, die in trauter Eintracht nebeneinanderstehen, lässt den Zwilling auf den ersten Blick geradezu als den Schirmherrn der Partnerschaft schlechthin erscheinen. Bildhaf­tere Darstellungen dieses Zei­chens zeigen dann jedoch kein Liebespaar, sondern mit Vorliebe zwei Kinder, die einander wie ein Ei dem anderen gleichen. Dieses Bild ist auch treffender.

Der Zwilling gehört zwar zu den kontaktfreudigsten Zeichen in der Tierkreisrunde, doch die Verbundenheit, nach der er sucht, ist eher die Vertrautheit, die Geschwister, Nachbarskinder oder Freunde aufgrund ihrer gemeinsamen Erlebnisse verbin­det, als die zärtlich-erotische Verschmelzung, die aus zwei Liebenden ein Paar macht. Es soll sogar Zwillinge geben, deren Verlangen nach körperlicher Nähe mit einem kameradschaftlichen Hände­druck vollkommen befriedigt ist ...

  

03 zwillingTypisch Zwilling!?
  

gh gnstig hellHeiter, beschwingt, vielseitig interessiert, wissbegierig, kontaktfreudig …

gh kritisch hellOberflächlich und unstet, recht kopflastig bzw. extrem rational, hat Probleme, auch Gefühl und Intuition zu ihrem Recht kommen zu lassen …

Die meisten "typischen Zwillings-Schwächen" sind genau besehen oft nur die in ein unschönes Extrem degenerierten Stärken dieses Zeichennaturells. Jeder Zwilling, der lieber das Bessere als das Schlechtere aus seinen Möglichkeiten machen will, sollte sein helles "Doppelköpfchen" also dazu nutzen, das wirklich Wissens- und Mitteilenswerte gezielt vom Unwichtigen und völlig Banalen zu trennen. Doch wie typisch ist das wirklich?

"Den Zwilling an sich" gibt es gar nicht!

Im Kern jeder (Sonnen-)Zwillinge-Persönlichkeit steckt  ̶  astro-logisch gesehen  ̶  zwar grundsätzlich das Potential, das hier kurz skizziert wurde; doch im wirklichen Leben wird man nie einem "reinen", ausschließlich von diesem Ur- und Purqualitäten beseelten Zwilling begegnen. Denn jeder Zwilling betritt ja mit einer ganz eigenen, einmaligen Visitenkarte die Bühne dieser Welt: Mit seinem persönlichen Geburtshoroskop nämlich, in dem sein "Sternzeichen" in einem sehr individuellen Umfeld angesiedelt ist:

Die Sonne steht hier nicht nur in den Zwillingen, sondern zugleich auch in einem der zwölf Häuser, das der Entfaltung der typischen Wesenszüge eine spezifische Richtung vorgibt. Zudem wird ihr Licht durch ein ganz bestimmtes Aszendentenzeichen "gefiltert", das beschreibt, wie sich das Sonnennaturell auf dieser Welt zur Geltung bringt, und weitere wichtige persönliche Wesenszüge ins Sternenspiel bringt. Darüber hinaus wird die Geburtstagssonne von zahlreichen weiteren Zeichen- und Häuserkonstellationen begleitet, in denen der Mond und die übrigen Gestirne stehen.

Durch dieses Umfeld verändert sich allerlei. Denn dadurch entstehen die verschiedensten "Sorten" von Zwillingen: Zum Beispiel doppelt kluge und geistig rege Wassermann-Zwillinge, aber auch äußerst konzentrierte, ausdauernde und konsequente Stier- oder Steinbock-Zwillinge oder bei aller Vernunft doch auch bemerkenswert gefühlvolle Krebs-Zwillinge und viele mehr.

Und: Es gibt nicht nur "Geburtstagszwillinge"!

Umgekehrt sind die typischen Zwilling-Qualitäten durchaus nicht ausschließlich nur den Menschen vorbehalten, die zwischen dem 20. Mai und dem 21. Juni unter der Sonne im Zwilling ihren Geburtstag feiern. Sie spielen im Gegenteil auch im Persönlichkeits-, Begabungs- oder Beziehungsprofil der Menschen eine zentrale Rolle, in deren Geburtshoroskop der Aszendent oder wichtige persönliche Gestirne - vor allem Merkur! - dieses Zeichen bewohnen.

Und dann gibt es auch noch die "heimlichen Zwillinge", denen die Sterne sozusagen auf Umwegen viel von dem in die Wiege gelegt haben, was einen "echten Zwilling" ausmacht: Insbesondere Menschen, in deren Geburtshoroskop die Sonne das dritte Haus bewohnt oder bei denen Merkur in direktem Kontakt zur Sonne oder dem Aszendenten bzw. im ersten Haus steht, zeichnen sich in vielerlei Hinsicht durch Ambitionen und Handlungsweisen aus, die eigentlich "typisch Zwilling" sind - auch wenn kein einziger Planet im Zeichen steht.
  

Welchem Zwilling-Typ Sie selbst sind (oder Ihr Partner, Ihr Kind, Ihr Vater, Ihre Mutter, ein guter Freund oder eine gute Freundin, Ihr Chef oder ein Arbeitskollege), das lässt sich also erst in einer individuellen Analyse des persönlichen Geburtsprofils angemessen klären.

In den aktuellen Trendmeldungen für ZWILLINGE-Geborene dagegen, die ich Ihnen in der Rubrik Kalender zur Verfügung stelle, kann ich zwar die Höhenflüge oder die Tiefpunkte beschreiben, die ZWILLING-betonte Menschen nun generell besonders stark verspüren werden  ̶  doch was Sie darüber hinaus noch so alles verspüren (und was davon vielleicht noch sehr viel vordringlicher ist!), das kann nur eine individuelle Trendberechnung auf Grundlage des Geburtshoroskops passgenau herausarbeiten.
   


  

Der Zwilling als Zeichen der Zeit


Ganz allgemein als "Zeichen der Zeit" betrachtet verkörpert der Zwilling Stimmungslagen und Zeitgeistphänomene, mit denen wir alle in den verschiedensten Phasen unseres Lebens in Berührung kommen:
  

zwi moMonat für Monat

Ein Zwilling-Mond steht jeden Monat wieder 1-2 Mal am Himmel: Als Neumond im Mai oder Juni, in der abnehmenden Phase von Juni bis November, als Vollmond im November oder Dezember und als zunehmender Mond von Dezember bis Mai. Dieser Mond verbreitet allgemein eine auffällig umtriebige und heitere, aber auch etwas nervöse Stimmung.


Jahr für Jahr
  

zwi sozwi mezwi veDie Sonne treffen wir alle Jahre wieder auf der Schwelle vom Frühling in den Sommer im Zwilling an, und irgendwann in der Zeit um diesen Sonnenmonat herum stehen auch die beiden Sonnenbegleiter Merkur und Venus einige Wochen lang in diesem Zeichen. Der Zeitraum der Planeten-Passagen wechselt jedoch von Jahr zu Jahr. Wann (und wie!) genau wir die Zwilling-Zeit in diesem Jahr erleben, das erfahren Sie zu gegebener Zeit im aktuellen Tierkreis-Kalender.

zwi maUnabhängig vom Sonnenlauf dagegen lässt Mars in den Zwillingen die quirlige Energie dieses Zeichens alle zwei bis drei Jahre für mehrere Wochen kraftvoll aufleben.


Besondere Zwilling-Jahre
  

zwi jup ffHoch-Zeiten für Geistesarbeiter brechen alle 12 Jahre unter Jupiter in den Zwillingen an. Zuletzt brachte der himmlische Entwicklungshelfer Hirn und Zunge 2012-2013 im großen Stil in Bewegung, das nächste Mal ist es 2024-2025 soweit.

zwi satDen Grenzen des Denk- und Mitteilbaren dagegen begegnen wir rund alle 30 Jahre, wenn der gestrenge himmlische Oberlehrer Saturn im Zwilling steht. Eine solche Prüfungsphase haben wir zuletzt 2000-2003 hinter uns gebracht, das nächste Mal steht sie 2030-2032 auf dem Sternenprogramm.

zwi pluzwi nepSchirmherr für das Lebensgefühl ganzer Jahrzehnte und Generationen war der Zwilling zuletzt Ende des 19. Jahrhunderts, als Pluto (1884-1914) und Neptun (1887-1902) ihm einen ihrer seltenen Besuche abstatteten; und in den 1940ern, als der Zeitgeistplanet Uranus in diesem Zeichen stand.

1941-1949 — Uranus in den Zwillingen: Weiter denken, viel weiter!

zwi uraDer Zweite Weltkrieg und seine Folgen gaben Anlass, sich um eine neue Sicht der Dinge zu bemühen. Die Köpfe der Menschen kamen heftig ins Rotieren und mussten vielfach urplötzlich ganz neue gedankliche Wege einschlagen. Das nächste Mal werden wir Uranus 2025-2033 wieder im Zwilling antreffen.


Persönlicher genommen: Top-Zeit oder Flop-Zeit?

gz trends 1 konjgz trends 4 trigongz trends 2 sextilgz trends 5 opposgz trends 3 quadratAlle großen und kleinen Zwilling-Phasen in unserem Leben haben eines gemeinsam: Sie sind nicht nur sehr entscheidend für die weitere Entwicklung ZWILLING-betonter Menschen, sondern sie begünstigen auch eine positive Entwicklung für WAAGEN, WASSERMÄNNER, WIDDER und LÖWEN – und sie sind eine echte Herausforderung für SCHÜTZEN, JUNGFRAUEN und FISCHE.


    

Analogien und Korrespondenzen zum Zeichen des Zwillings


Jahreszeit: Frühlingsende, Übergang in den Sommer

Tierkreis: 060°-090° (dritte Station)
Astronomisch, Sternbild: 089°-117° (Gemini)
Element, Qualität, Pol: Luft, flexibel, männlich
Jahreszeit: Frühlingsende, der Übergang in den Sommer
Haus, Lebensthema: 3. Haus, Lernen, Kontaktpflege
Gestirne: Merkur (Herrscher), Uranus (erhöht)

Tarot:
Trumpfkarte VI - Die Liebenden
8 Schwerter (Jupiter im Zwilling)
9 Schwerter (Mars im Zwilling)
10 Schwerter (Sonne im Zwilling)
  

z03a Zwillinge Symbol


Fotos/Zeichnungen: © Michaela Mundt sowie © Christian Evertsbusch / pixelio.de (Eier), © Sokaeiko / pixelio.de (Möwen) und © Raphael Reischuk / pixelio.de (Eulen). Vielen Dank dafür!